Zahn raus, spektakulärer

Heute war Lisa auf einem Kindergeburtstag im Klettergarten „Halle Mensch„. Das hat ihr riesigen Spaß gemacht, im Klettern ist sie gut, und zudem waren die Gäste nur Mädchen plus der eine Junge, mit dem sie gut kann (ob das für den Jungen toll war, weiß ich nicht ganz so sicher…).

Und am Abend fehlte dann der rechte obere Eckzahn, der partout nicht raus wollte und schon ganz hässlich abgewinkelt stand. Sie hatte den Verlust gar nicht bemerkt und konnte unmöglich sagen, ob man ihn nun in einem Muffin oder im Sand des Beachvolleyballfelds suchen sollte. Einer weniger für die Zahnfee.

Wackelzahn

Was für ein schöner Samstagnachmittag! Bei perfektem Wetter wurde zunächst die von Omi und Opa geschenkte Wasserrutsche ausprobiert. Könnte kaum schöner sein, so eine Wasserrutsche auf dem hauseigenen Hang. Dann wurde mit Nachbars und Pfarrers gegrillt – und zur Krönung, jedenfalls aus Lisas Sicht, entdeckte sie dann auch noch einen Wackelzahn. Fast alle anderen Kinder aus der Schulanfängergruppe haben schon einen, oder prominente Zahnlücken. Wen kümmert es da, daß  Eltern und Zahnärzte es gut fanden, daß ihre Zähne länger fest blieben, weil das ein Zeichen von Zahngesundheit ist, wenn man keinen Wackelzahn vorweisen kann wie die anderen!