Flötötenschau

Lisa hat mal wieder einen öffentlichen Auftritt hingelegt, und auf der Martinsfeier der Schule „Auf den Straßen auf und nieder“ geflötet.

Bemerkenswert war dabei nicht so sehr die Qualität des Konzerts, sie spielt noch nicht lange Flöte, als vielmehr das Konzertmanagement: Sie hat es sich ganz allein und heimlich in den Kopf gesetzt, niemand, weder Eltern noch Lehrerin, bis kurz vorher bescheid gesagt. Viel geübt hat sie auch nicht („wenn ich jetzt wie verrückt geübt hätte, dann hättest du es doch gewußt…“).

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.