Schulkind läuft langsam rund

Nach einem schönen ersten Schultag war für Lisa die erste Woche in der Schule nicht so schön. Da gleich am 2. Tag Mami für eine Geschäftsreise in die Schweiz mußte, hatte Lisa massives Herzeleid, das sie immer wieder davon abhielt, die Schule, und vor allem ihren Nachmittagspart, die OGS, zu genießen. Mehrmals mußte ich sie mittags abholen, mehrmals mußte sie auch noch bei den Hausaufgaben weinen, wenn ihr die Erinnerung zurückkam.

Diese Woche nun läßt sich sehr viel vielversprechender an: Gestern hat Lisa den ganzen Tag in der OGS verbracht, und auch freudig erzählt, daß es auch da schön sei. Auch die Frau Sch., bei der sie Mathe hat und mit der sie in der ersten Woche wohl einmal aneinandergerasselt war, sei in Wahrheit schon viel lieber. Und jetzt genießt sie es auch, uns abends die Lieder vorzusingen, die sie in der Schule gelernt hat. Hausaufgaben hat sie allerdings scheinbar manchmal recht viele auf, es ist aber auch noch nicht ganz klar,  ob da nicht noch Mißverständnisse auftreten, die der erste Elternabend hoffentlich klären wird.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.