Heinrich, der Wagen bricht!

Oh Mann, das mußte wenige Tage vor Weihnachten doch wirklich nicht sein: Mit meiner Kutsche, dem Bugaboo Frog, sind Mami und Papi eigentlich immer toll zufrieden, und ich liege auch sehr gern da drin. Und jetzt das: Morgens in der Straßenbahn macht es „knack!“ und der Bremszug reißt. Das allein ist ja schon dumm genug, ohne Feststellbremse ist man nicht gern unterwegs (he, wenn ich das Ding lenken könnte, dann sähe ich das anders…), aber es steigerte sich noch: Als wir zum Baby Walz fuhren und fragten, was man denn da tun könne, sagte uns die liebe Frau, da müsse man den Wagen nach Holland einschicken. (Eine tolle Technik – ein Bremsbowdenzug, der an beiden Enden Kugeln aufgequetscht hat, so daß man auch sicher nicht einen aus der Fahrradwerkstatt nehmen kann.) Einschicken! Wegen eines gerissenen Bremsseils! Ist das noch steigerbar? – Leider ja: Im Werk in Holland sind Weihnachtsferien bis zum 7. Januar…

Da sitzen Mami und Papi jetzt also, wollen über Weihnachten nach Hamburg fahren, und haben keine Bremse. Und die liebe Frau sagt, wir kriegen vielleicht einen Ersatzwagen, aber das ist dann eben ein anderes Modell, wer weiß, ob ich das bequem finde?

Dann haben wir aber doch noch eine andere Lösung ausgehandelt, die die liebe Frau am Montag ausprobieren will: Sie will mit der Verkäuferin vom Werk sprechen, ob die ein Ersatzfahrgestell schicken kann, das wir leihen könnten. Dann hätten wir alles so, wie es uns vertraut ist…

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.