Vatertagstour mit Lisa und Geocache

Zum Vatertag schenkte mir meine liebe Lisa ihr strahlendstes Lächeln, teilte die Badewanne mit mir (auch eine Premiere, hat Spaß gemacht… – und ein Rheuma-Wärmepflaster. Weil ich mir doch das Kreuz verhoben hab‘. Sehr aufmerksam.

Dann machten wir zusammen mit Ingo und Jutta eine Vatertagstour, die wir mit ein oder zwei Bieren und einem zünftigen Geocache begingen (für Laien: Eine Art Schnitzeljagd für Erwachsene unter Einsatz von Satellitennavigation). Er führte uns nach Neuss. Wir hatten viel Spaß und aßen abends in einem Neusser Restaurant. Barbara hatte Zander in Kartoffelkruste. Restaurants müssen wohl noch etliches lernen: So hatte dieses einen Wickeltisch, was als guter Service zählt, er stand aber in einem kalten Kellerflur, der für Lisa nicht recht geeignet war – gute Absichten mit Abzügen in der B-Note.
Im Restaurant
Abends hatte Lisa einen Mörderstuhlgang… ich erwähne das nur, weil ich in Sorge war, sie habe Verstopfung, so sehr drückte sie oft ins Leere. Erleichterung kann selbst einen Windelwechsel zu einem Vatertagsgeschenk machen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.